Edelweiß
Viehscheid Schöllang
Viehscheid Schöllang
Wir Oberstdorfer › Erleben

Brauchtum

Das Allgäu und Oberstdorf kann auf zahlreiche Traditionen und Brauchtümer blicken. In Oberstdorf wird, wie in sonst nur wenigen europäischen Gemeinden, das Brauchtum, dessen Ursprung meist viele Jahrhunderte zurückliegt, auch heute noch ausgiebig gepflegt und durch diverse Vereine organisiert und an die nachfolgenden Generationen weitergegeben.

Auf den Wir Oberstdorfer Webseiten können Sie Eindrücke und Definitionen über einige Brauchtüme in Oberstdorf finden.

Wählen Sie Ihr Brauchtum-Thema unter den nachfolgenden Links aus. Weiter Informationen zum Brauchtum in Oberstdorf, finden Sie auch auf den Internetseiten des Heimatmuseums Oberstdorf

Gebirgs-Trachtenverein.2015

Oberstdorfer Tracht

Es waren 90 Bürger aus allen Schichten die 1901 den Trachtenverein aus der Taufe hoben.

IMG 5003

Oberstdorfer Viehscheid

Bilder, Impressionen und Eindrücke vom Oberstdorfer Viehscheid 2014

Wilde Mändle Tanz 2015

Wilde Mändle Tanz

Ein überaus eigenartiges Spiel ist seit alters her in Oberstdorf heimisch, der Wilde-Mändle-Tanz, der in seiner Überlieferung in die keltische Zeit vor über 2000 Jahren zurückgeht und nur alle 5 Jahre aufgeführt wird.

Lorettokappelen

Wallfahrt von Oberstdorf nach Holzgau

“Viele Wege führen zu Gott – mancher über die Berge” so begrüßt unser Pfarrer Monsignore Guggenberger alljährlich die Wallfahrer die zu Fuß von Loretto Holzgau pilgern.

Nebelhorn

Funkensonntag

Immer der erste Sonntag in der Fastenzeit. Am Abend des Funkensonntags wird der Holzhaufen angezündet und alles wartet gespannt, ob es dem Feuer gelingt die “Winterhexe” vollständig zu verbrennen. Wenn nicht, sagt der Volksglaube, bleibt der Winter noch. Und wenn es regnet wie heuer, werden wohl den Winter so schnell nicht los.

Klausen am Nebelhorn

Klausentreiben

Einem alten Brauch zufolge treiben am Abend des 6. Dezember im ganzen Dorf wilde “Rumpelklausen” ihr Unwesen. Vermummt mit dicken Pelzen, geschmückt mit Geweihen, Hörnern und riesigen Kuhschellen und bewaffnet mit Ruten laufen sie in Gruppen umher und schlagen nach den Schaulustigen, die sich zahlreich an diesen Abenden versammeln.

IMG 0687

Alpfahrt

In der ersten Juliwoche findet jährlich (je nach Witterung und Schneeschmelze) die Alpfahrt statt. Am Vorabend werden die Jungviehherden, die vorher in den tiefer gelegenen Weiden des Oytals, des Burgstalls, Zimmeroy, Ried und Hochleite geweidet haben, im Oybele zusammengetrieben und nach Alpe separiert.

Viehscheid Schöllang

Viehscheid

Am Viehscheid dem 13. September kommen alle Galtalpen ins Tal. Dies sind Alpen auf denen Jungvieh geälpt wird, es sind dies beim Oberstdorfer Viehscheid ca. 1000 Stück der Alpen Taufersberg, Rappenalpe, Biberalpe, Haldenwang, Bierenwang und Traufberg.

Oberstdorfer Kühe

Matthestag

Der 21. September ist dem Hl. Matthäus gewidmet, an diesem Tag kommen die Sennalpen ins Tal zurück. Dies sind Alpen die fast ausschließlich Kühe älpen und bei denen täglich 2 x gemolken wird. Die frisch gemolkene Milch wird auch auf den Alpen noch zu Käse verarbeitet.