Nebelhorn
Nebelhorn
Wir Oberstdorfer › Erleben › Brauchtum

Funkensonntag

Immer der erste Sonntag in der Fastenzeit. Am Abend des Funkensonntags wird der Holzhaufen angezündet und alles wartet gespannt, ob es dem Feuer gelingt die “Winterhexe” vollständig zu verbrennen. Wenn nicht, sagt der Volksglaube, bleibt der Winter noch. Und wenn es regnet wie heuer, werden wohl den Winter so schnell nicht los.

Auf einer Berghöhe, damit die Wettergeister das Ereignis auch bemerken, wird ein großer Holzhaufen errichtet. Oben an einer langen Stange in der Mitte des Haufens wird die sogenannte “Winterhexe” befestigt. Ist der Funken fertig aufgebaut wird er bewacht, um ein vorzeitiges Abbrennen durch böswillige Zeitgenossen zu verhindern. Dann wären nämlich alle Bemühungen den Winter auszutreiben umsonst.

Abgelegt unter
Winter, Funken
Verwandte Themen
Oberstdorf Tipps → Breitachklamm
Oberstdorf Tipps → Eissportzentrum Oberstdorf
Skifahren → Langlaufen & Skaten
Gastgeber → Oberstdorf für Motorradfahrer
Skifahren → Schlittenfahren und Rodeln